Salon Suisse 2018 - En marge de l’architecture: Encounters beyond the discipline

 

 

 

Global economic interdependencies affect the existence of every individual; the complexities of transnational power and decision-making undermine democracy and civic engagement; while the dizzying pace of digitalisation is redefining human beings and their living environment. Inevitably, these phenomena also influence the selfconcept of architecture and of architects. Is the traditional role of architecture as built expression of society becoming increasingly marginalised? Is «architecture» merely a dazzling disguise of realities that can no longer be influenced nor shaped? Do architects find themselves downgraded to vicarious agents of an anonymous real estate market? What social and cultural significance can the built environment have under these circumstances? And what would a culture that deserves to be called «human» look like architecturally?

In the long history of architecture, such moments have always proved most fruitful when the discourse opened up to ideas, insights and inventions from other disciplines. Today, it is time to set sail again. Exploring foreign shores, the journey leads to philosophers and anthropologists, writers, musicians and artists, comparatists and social researchers. By discussing their work and their link to architecture, the «Salon Suisse» will look at new perspectives, not only on the potentials of architecture in the 21st century, but also on the hidden connections that have always existed among the different disciplines.

The Enlightenment idea of the «Salon» as a place for informative conversations and convivial exchange will be revived at the Palazzo Trevisan. Each soirée is also a cultural event: a concert, a lecture or a performance; a tangible experience that will spark conversations.

The «Salon Suisse» programme features an opening event on 24 May followed by three series of events in fall:

Salon 1: Opening event: Thursday 24 May 2018 at 6.30 pm

Salon 2: Thursday 13 September to Saturday 15 September 2018

Salon 3: Thursday 4 October to Saturday 6 October 2018

Salon 4: Thursday 22 November to Saturday 24 November 2018

 

Salon d'ouverture

Der «Salon Suisse» wurde am 24. Mai 2018 mit dem Salon d'ouverture eröffnet. Zum Auftakt gab es in der Chiesa Sant Agnes eine Musikperformance von Fritz Hauser und Martina Brodbeck, welche die Beziehung zwischen der Musik und der Architektur sinnlich erfahrbar machte. Danach begrüssten Marianne Burki und die vier Saloniers die sehr zahlreich erschienen Gäste und präsentierten das Programm des «Salon Suisse 2018». Den Abschluss machte der Schauspieler und Musiker Hanns Zischler mit einem Lied aus dem Berlin der 80er Jahre. Hier einige Impressionen:

     

    

    

2ème Salon - Reconsidering the cultural value of architecture

Der zweite Salon vom 13. bis 15. September widmet sich dem kulturellen Wert der Architektur und erörtert mit Unterstützung einer breiten Palette von Gästen – darunter Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Schauspiel, Philosophie und Komparatistik – die Verbindungen zwischen Architektur, Kunst, Film und Literatur. Während sich die erste Soirée mit den philosophischen Aspekten von «Freespace» befasst, setzt sich der zweite Abend mit Rhetorik und Metaphern in der Sprache der Architektur auseinander, dies anhand von Texten von Moritz, Goethe, Proust und Benjamin. Ebenfalls auf dem Programm steht die Exploration 1 von Stanislas Zimmermann, bei welcher die Umweltgeschichte der Lagune von Venedig thematisiert und mit auf einem Fischerboot vor Ort besichtigt wird.

     

    

    

3ème Salon - Investigating space as medium

In Zusammenarbeit mit Theorieseminaren der gemeinsamen Masterstudiengänge der Fachhochschulen in Bern, Freiburg und Genf untersucht der dritte Salon vom 4. bis 6. Oktober Raum als Medium. Dazu werden Anthropologinnen, Soziologen, Künstlerinnen und Kunsthistoriker gemeinsam Fragen der Wahrnehmung, des Potenzials und der Medialisierung von kollektivem Raum ins Visier nehmen. Wie wird unsere Welt durch das Sozialverhalten der Menschen und ihre Vorstellung von Raum und Interaktion mit der sie umgebenden Architektur geprägt? Abgerundet wird das Wochenende durch einen Ausflug in die Peripherie von Venedig unter Führung von Laura Tinti. 

     

    

    

4ème Salon - Sailing into tomorrow - but how?

Der abschliessende Salon findet am letzten Wochenende der Biennale Architettura 2018 vom 22. bis 24. November statt und skizziert mögliche Routen für die Segelfahrt in die Zukunft. Architektinnen, Schriftsteller und Kunsthistorikerinnen sowie Forscher aus den Bereichen der Digitalisierung und der künstlichen Intelligenz werden die diesbezüglichen Chancen – und Risiken – des 21. Jahrhunderts analysieren. Der letzte Abend feiert die Freiheit in Kunst und Architektur mit einer literarischen Lesung und einer Klangperformance vor dem Palazzo Trevisan degli Ulivi.

 

Curators: Marcel Bächtiger, Tim Kammasch, Laura Tinti, Stanislas Zimmermann 

Grafic Design: Atelier Pol and Ronny Hunger

Type: Collateral Event of the 16th International Architecture Exhibition - La Biennale di Venezia 

Location: Palazzo Trevisan degli Ulivi, Campo S. Agnese, Dorsoduro 810, Venezia

Client : Pro Helvetia 

Year: 2018

 

Download program as PDF