22 Umbau Bürogebäude VöV

Typ: Umbau Bürogebäude                                       Ort: Bern

Nutzung: Büro                                                        Jahr: 2002

Auftraggeber: Verband öffentlicher Verkehr            Grafik: Judith Rüegger und Thomas Sanchez

Die zwei Ziele des Umbaues im Bürogebäude des Verbandes öffentlicher Verkehr waren die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze und die Neugestaltung des Eingangsbereiches.
Platz für zusätzliche Arbeitsplätze konnte durch das Zusammenlegen von Einzelbüros geschaffen werden. Kleine, enge Büros im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss wurden durch grössere gemeinsame Büros ersetzt.
Der Eingang wurde neu gestaltet, um die zahlreichen Mitglieder des Verbandes, welche in diesem Gebäude Sitzungen abhalten besser empfangen zu können.
Die Öffnung der kleinen Büros hat die Kommunikation unter den Angestellten positiv beeinflusst. Neben den Gruppenbüros sind drei kleinere Räume angegliedert, welche den Mitarbeitern als Sitzungszimmer oder Rückzugsmöglichkeit zur Verfügung stehen.

Eine neue Glasfront öffnet das Erdgeschoss und macht den Empfang gut sichtbar. Die neue Verkleidung und Beschriftung des Vordaches ergänzt den Eingangsbereich. Auch die rückseitige Gartenfassade wurde mit einer Glasfront geöffnet, welche durch eine kleine Brücke den Garten zugänglich macht.
Der weisse Terrazzoboden verbindet den ganzen Eingangsbereich. Das Empfangsmöbel, die Cafeteria und die Tische wurden aus Holz mit einer Hochglanzoberfläche ausgeführt, welche an die aerodynamische Oberfläche von Hochgeschwindigkeitszügen erinnert.
Die helle Gesamtfarbe im Eingangbereich wird durch die stark leutenden Farben unterbrochen und dynamisiert. Die einzige durchgehende Wand im Erdgeschoss ist Gelb gestrichen.
Eine grosse Herausforderung dieses Projektes war die Ausführung des Umbaues bei laufendem Bürobetrieb.